Städtebauliches Entwicklungskonzept

 

Das „Städtebauliches Entwicklungskonzept Innenstadt Dinslaken (ISEK)“ wurde im Jahr 2009 vom Büro planlokal erstellt und diente der Feststellung der städtebaulichen Defizite und Entwicklungsmöglichkeiten der Stadt Dinslaken. Mit der Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm „Aktive Stadt- und Ortseilzentren“ im Jahr 2010 erhielt die Stadt Zugang zu finanziellen Hilfen von Bund und Land zur Umsetzung der geplanten Maßnahmen.

 

Nach einer fünfjährigen Laufzeit, in der bereits einige Maßnahmen erfolgreich umgesetzt werden konnten, wurde das Entwicklungskonzept 2014 von der steg NRW GmbH in einem erneuten Prozess fortgeschrieben. Hierbei wurde eine Zwischenbilanz des bereits Erreichten gezogen, künftige Handlungsbedarfe benannt und entsprechende Maßnahmen und Projekte identifiziert, die für einen erfolgreichen und nachhaltigen Abschluss der Gesamtmaßnahme bis 2020 umgesetzt werden sollen.

 

Die Entwicklungsmaßnahmen und Ideen beziehen sich dabei auf die Innenstadt, dem räumlichen, kulturellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Mittelpunkt der Stadt Dinslaken. Erklärtes Ziel für die Innenstadt ist „die Stärkung der Innenstadt und die Herausbildung eines attraktiven und aktiven Stadtzentrums“. Da die Innenstadt jedoch aus drei unterschiedlich geprägten Quartieren besteht, war eine weitere funktionsräumliche Unterteilung für die Entwicklung eines zielführenden Konzeptes notwendig. Aus dieser Teilung leiten sich schließlich die drei zentralen Themen oder Oberziele des ISEKs ab:

  • „Ankommen“ – bezogen auf den Bereich um den Bahnhof
  • „Heimat“ – bezogen auf die Altstadt als historischer Kern der Stadt
  • „Modern“ – das moderne Handels-, Gastronomie- und Dienstleistungszentrum bestehend aus der Neustraße, dem Neutorplatz und der Neutor Galerie

 

Mittlerweile konnte ein Großteil der Maßnahmen abgeschlossen werden. Einige wenige Projekte befinden sich noch in der Umsetzung, u.a. die Sanierung der Kathrin-Türks-Halle, der Umbau des Bahnhofvorplatzes oder die Umgestaltung der Altstadttore. Die aus den Entwicklungskonzepten gewonnenen Erkenntnisse und Empfehlungen haben dabei über die vorgeschlagenen Maßnahmen hinaus Einfluss auf künftige Prozesse und Projekte und tragen damit langfristig zu einer nachhaltigen Entwicklung der Stadt Dinslaken bei.

Im Rahmen einer Evaluation der bislang umgesetzten Projekte wurde als erster Schritt vom 17.09.2018 – 19.10.2018 eine Bürgerbefragung durchgeführt.  Die Ergebnisse stehen unter Ergebnisse der Befragung zur Verfügung.

 

760e63ae8d

Downloads                                                  

Fortschreibung_ISEK_2014.pdf