Fuß- und Radverkehrskonzept

 

Die Auswirkungen des Klimawandels, die zunehmende Ressourcenknappheit, die demografische

Entwicklung und die zunehmende Schwächung der Stadt als Wohn- und Lebensraum haben in der Stadt- und Verkehrsplanung in Dinslaken zu neuen Strategien und Handlungsansätzen geführt.

In steigendem Maße wurde als zentrale Aufgabe in der Stadt- und Verkehrsplanung die Schaffung und Verstetigung von Strukturen gesehen, die die zukunftsfähige Grundlage für eine sichere, nachhaltige, multi- und intermodale Mobilität bilden. Mit Aufnahme der Stadt Dinslaken in die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e. V. (AGFS) im Jahr 2018 wurde die kontinuierliche Stärkung der Nahmobilität weiter in den Fokus gerückt.

Das Fuß- & Radverkehrskonzept soll ein innovatives und umsetzungsfähiges Konzept darstellen, dass eine Grundlage für die Entwicklung der Stadt Dinslaken in Richtung einer nachhaltigen Mobilität ist. Die Inhalte des Konzeptes ergeben sich sowohl aus den Anforderungen an die Erstellung eines Klimaschutzteilkonzeptes als auch aus dem Leitbild „Radverkehr als System“ aus dem nationalen Radverkehrsplan (NRVP) der Bundesregierung. Das Konzept soll über die Schaffung einer fuß- und fahrradfreundlichen Infrastruktur hinaus auch die weiteren Säulen einer integrierten Förderung der Nahmobilität wie Service, Information und Kommunikation umfassen. Mit der Erstellung des Konzeptes wurde das Dortmunder Büro Planersocietät beauftragt.

 

Nach einer Informationsveranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger im September 2016, dem Abschluss der Bestandsanalyse und einem ersten Workshop mit einem Planungsspaziergang und einer Planungsradtour (ebenfalls im September 2016) wurde neben einer Energie- und CO2-Bilanzierung ein Radverkehrsnetz entwickelt sowie ein Maßnahmenkatalog erstellt, dessen erste Ansätze im Januar 2017 in einem 2. Workshop mit Interessierten weiter verfeinert wurden. Die Erstellung des Konzeptes wurde darüber hinaus durch den Arbeitskreis Mobilität, dem verschiedene Mitglieder aus den unterschiedlichsten Fachdiensten der Verwaltung sowie Vertreterinnen und Vertreter aus den politischen Fraktionen angehören, begleitet. Das fertige Konzept enthält ein Controlling-Instrumentarium zur kontinuierlichen Überprüfung des Maßnahmenprogramms.

Das fertiggestellte Konzept wurde am 17. Oktober 2017 vom Rat der Stadt Dinslaken beschlossen.

Klimaschutzteilkonzept für den Fuß- und Radverkehr

Downloads                                                   

Weitere Informationen zum Fuß- und Radverkehrskonzept finden Sie auf der Website der Stadt Dinslaken.