Radabstellanlagen

 

Beschreibung:
Das Fahrrad spielt in der Region Niederrhein als Sport- und Freizeitgerät aber zunehmend auch als Fortbewegungsmittel eine immer wichtigere Rolle. Die Stadt Dinslaken hat dies erkannt und deshalb auch das Thema Radverkehr mit in das Projekt Innenstadtentwicklung aufgenommen.

 

Ziel:
Ziel ist, die Innenstadt für den Radverkehr attraktiver zu gestalten und somit den Umweltverbund zu stärken. Die für den Radweg wichtigen Wegebeziehungen sollen verbessert aber auch genügend Abstellmöglichkeiten geschaffen werden.

 

Projektstand:
Eine der ersten Maßnahmen im Rahmen der Innenstadtentwicklung war der Kauf des kleinen, leeren Grundstücks an der Friedrich-Ebert-Straße gegenüber der Stadtbibliothek. Hier wurde eine überdachte Radabstellanlage errichtet. Eine weitere neue Radabstellanlage wurde in 2013 am Bahnhof fertig gestellt. Ab 2014 wurden des Weiteren auf dem Platz Am Neutor eine überdachte und bewachte Radabstellanlage sowie im Bereich der Bohlenpassage am Rutenwallweg weitere Radabstellmöglichkeiten realisiert.

 

 

neue Radabstellanlage Platz am Neutorneue Radabstellanlage Friedrich-Ebert-Straße

……………………………………………………..

Projektstatus:41aca213ec
abgeschlossen

……………………………………………………..

Ansprechpartner

Stadt Dinslaken
Magdalena Pötschke
02064/66339
magdalena.poetschke[@]dinslaken.de

Anja Müller
02064/66427
anja.mueller[@]dinslaken.de

……………………………………………………

In Teilen gefördert mit Städtebaufördermitteln