Querung Friedrich-Ebert-Straße

 

Beschreibung:
Die Friedrich-Ebert-Straße ist aufgrund ihrer Breite und ihrer unübersichtlichen Gestaltung im Bereich zwischen den Straßen Am Rutenwall und Rutenwallweg eine starke Barriere für Fußgänger und Radfahrer zwischen der Altstadt und dem Grünzug Rutenwall. Diese Verbindungachse hat durch den Bau des Einkaufszentrums und die Umgestaltung des Grünzugs weiter an Bedeutung gewonnen.

In einem ersten Schritt hat das Büro Brilon Bondzio Weiser aus Bochum in einem Verkehrsgutachten den gesamten Bereich zwischen der Straße Am Rutenwall und der Klosterstraße untersucht. Auf Basis der Ergebnisse kam die Ingenieursgesellschaft für Verkehrswesen zu dem Schluss, dass eine Verengung der Friedrich-Ebert-Straße eine deutliche Verbesserung der Querungssituation für Fußgänger und Radfahrer darstellt. Die Ampelanlage auf Höhe der Querung Neustraße- Duisburger Straße darf aus Sicherheitsgründen nicht abgeschaltet werden. Das Verkehrsaufkommen ist in diesem Bereich zu hoch.

Darauf aufbauend wurde in Zusammenarbeit mit dem Büro pesch & partner ein erster Entwurf zur Umgestaltung erarbeitet. Dieser wurde zusammen mit der Planung Grünfläche Rutenwall am 27. Juni 2012 interessierten Bürgerinnen und Bürgern präsentiert. Auf dieser Grundlage wurden Fördermittel für die Umsetzung der Planung beantragt und nach Bewilligung die Maßnahme in Zusammenarbeit mit dem Büro Jochen Bröder aus Dinslaken realisiert. Die Straßenbahn und der PKW-Verkehr teilen sich nun (über die Haltestelle hinaus) eine Fahrspur. Dadurch ist der Fußgänger- und Radfahrbereich erweitert. Der Versatz Rutenwallweg-Kolpingstraße konnte durch das Verlegen der Parkplätze aufgehoben werden.

 

Ziel:
Die Friedrich-Ebert-Straße soll sowohl für Fußgänger als auch für Fahrradfahrer leicht zu überqueren sein. Insgesamt soll der Straßenraum durch seine Gestaltung verdeutlichen, dass dieser Bereich mitten im zentralen Geschäftszentrum liegt.

 

Projektstand:
Die Realisierung der Planung begann im Jahr 2015 und wurde im Frühjahr 2016 abgeschlossen.

 

 

Querung nach FertigstellungQuerung nach Fertigstellung mit StadtbibliothekQuerung nach Fertigstellung von Kolpingstraße

……………………………………………………..

Projektstatus:41aca213ec
abgeschlossen

……………………………………………………..

Ansprechpartner

Stadt Dinslaken
Magdalena Pötschke
02064/66339
magdalena.poetschke[@]dinslaken.de

Anja Müller
02064/66427
anja.mueller[@]dinslaken.de

……………………………………………………

Gefördert mit Städtebaufördermitteln