Bürgerforum April 2016

Erstes Bürgerforum „Bahnhofsplatz“ am 21.04.2016 zeigt deutlichen Handlunsgbedarf

 

Die Aufwertung und Umgestaltung des Bahnhofsplatzes stellt – wie in dem 2014 vom Rat der Stadt Dinslaken beschlossenen integrierten Stadtentwicklungskonzept für die Innenstadt – eines der impulsgebenden Projekte zur Stärkung der Dinslakener Innenstadt dar. Im Jahr 2015 wurden in einem städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerb verschiedene Gestaltungsvorschläge durch externe Planungsbüros entwickelt und öffentlich diskutiert. Durch eine Fach-Jury wurden zwei der dreizehn im Wettbewerb eingereichten Gestaltungsideen zur Umsetzung für eine weitere Entwurfskonkretisierung empfohlen. Im nächsten Schritt geht es darum, die prämierten Ideen zur Aufwertung des Bahnhofsplatzes auszuarbeiten und an die Planungsrealitäten anzupassen.

Um die konkreten Anforderungen für die Ausarbeitung der Gestaltungsideen möglichst umfassend zu ermitteln, werden weitergehende Informationen auf zwei Wegen erfasst – zum einen durch die Erarbeitung von Untersuchungen und Fachgutachten, zum anderen durch die Einbeziehung der Akteure vor Ort. Die Bürgerinnen und Bürger können Ihre Anregungen für die weitere Entwurfsausgestaltung in mehreren öffentlichen Bürgerforen einbringen.

Am 21.04.2016 fand das 1. Bürgerforum zur „Umgestaltung des Bahnhofsplatzes“ statt. Im Rahmen des 1. Bürgerforums wurden Anlass und Ausgangslage zur Umgestaltung des Bahnhofsplatzes sowie der weitere Prozess vom Baudezernenten Dr. Thomas Palotz und der aktuelle Planungsstand von Maik Böhmer vom prämierten Planungsbüro planorama vorgestellt.

Alle etwa 100 anwesenden Anlieger sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger konnten sich interaktiv mittels eines TED-Systems (jede Person erhielt ein eigenes Abstimmgerät) an der Präsentation beteiligen und ihre Belange für die künftige Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes unmittelbar einbringen. Eine Auswahl der Befragung findet sich in der nebenstehenden Präsentation. Im Nachgang bestand zudem die Möglichkeit mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung spezielle Themen an Thementischen zu diskutieren.

Studierende der Universität Duisburg-Essen des Studienganges „Urbane Kultur, Gesellschaft und Raum“ im Masterschwerpunkt „Urbane Systeme“ analysierten im Wintersemester 2015/2016 in einer Gruppenarbeit den Bahnhofsplatz mit unterschiedlichen Methoden. Zwei Studentinnen präsentierten die anschaulichen Ergebnisse ihrer Semesterarbeit zum Bahnhofsplatz. Deutlich wurden die Mängel vor allem in folgenden Bereichen: ungenügende Sicherheit, mangelnde Orientierbarkeit, fehlende Barrierefreiheit der Haltestellen und ihrer Zuwege, unzureichende Ausstattung der Wartebereiche, ungenügende Verkehrsführung für die verschiedenen Verkehrsteilnehmer. Eine Auswahl ihrer Ergebnisse findet sich in der beigefügten Präsentation.

Die Handlungserfordernisse für die Umgestaltung des Bahnhofsplatzes legte der Baudezernent Dr. Thomas Palotz dar (siehe Überblick).

Eine Übersicht der Anregungen aus dem Bürgerforum, eingegangenen Zuschriften und Anfragen bei der Stadt Dinslaken sowie der Befragung der UBV (Stand: Ende April 2016) sind ebenfalls in nebenstehender Tabelle dargestellt.