Aktive Bahnstraße

 

Die Bahnstraße stellt eine Geschäftsstraße in der Dinslakener Innenstadt dar, die durch ihre zentrale Lage zwischen Bahnhof und der Fußgängerzone eine besondere Lagegunst aufweist. Hiervon kann sie bislang jedoch wenig profitieren; verschiedene funktionale und gestalterische Schwächen prägen das Erscheinungsbild der Straße.

Dem gilt es entgegenzuwirken. Vor diesem Hintergrund hat das Citymanagement im Herbst 2012 die Geschäftsleute und Eigentümer der Bahnstraße zu einen ersten gemeinsamen Termin eingeladen. Neben dem grundsätzlichen Kennenlernen der Anlieger war es Ziel des Abends,  Problemfelder der Bahnstraße zu identifizieren und daraus Handlungsnotwendigkeiten abzuleiten. Eine Vielzahl konkreter Handlungsfelder konnte dabei gesammelt werden. Hierzu zählen Maßnahmen für eine bessere Querbarkeit der Straße, die Optimierung der Eingangssituation an der Wilhelm-Lantermann-Straße oder auch die Instandsetzung der öffentlichen Grünbereiche entlang der Straße.

Als eine erste gemeinsame Aktion wurden im Frühjahr 2013 auf Initiative des Citymanagements in Kooperation mit dem Anlieger Axel Wolff von Foto Wolff die Verschönerung der Beete in Angriff genommen. Hierfür wurden die Geschäftsleute der Bahnstraße angesprochen und für sog. Beetpatenschaften aktiviert. Insgesamt sechs Beete konnten so mit Hilfe engagierter Anlieger instandgesetzt werden. Die Patenschaften sehen auch die Pflege der Beete über die Zeit vor; darum kümmern sich die Paten in Eigenregie.

Zugleich entwickelte das Büro IGS aus Neuss eine Planung für die Umgestaltung der Bahnstraße. Kernstück der Planung ist die Neustrukturierung des Straßenraums. Eine zentrale Mittelinsel mit einer beleuchteten Baumallee soll die Querbarkeit der Straße optimieren und zugleich für einen ruhigeren Verkehrsfluss sorgen. Im Sommer 2016 wird nun mit der Umgestaltung der Bahnstraße begonnen. Vorangegangen sind zwei Anliegerbeteiligungen im April 2014 und im Dezember 2015, die wertvolle Anregungen hinsichtlich der Planung ergeben haben. So wurde z.B. auf die Problematik des Lieferverkehrs in der Straße hingewiesen, die aufgrund des geplanten verschmälerten Straßenquerschnitts zu Staugefahr führen könnte. Auch eine offene und einladende Gestaltung der Eingangssituation an der Wilhelm-Lantermann-Straße in die Bahnstraße ist aus Sicht der Anlieger wünschenswert. Das Büro IGS hat nach Abwägung aller Belange die Anregungen berücksichtigt und soweit möglich in den Entwurf eingebaut.

Die Umbauzeit von ca. acht Monaten wird durch das Citymanagement mit einem Baustellen-Stammtisch begleitet. Zusammen mit aktiven Anliegern sollen durch einen intensiven Austausch während der Bauzeit die Einschränkungen für die Gewerbetreibenden und Bewohner der Bahnstraße so gering wie möglich gehalten werden. Zugleich soll der Geschäftsstandort durch werbliche Maßnahmen und gemeinsame Aktionen postiv im Gespräch gehalten werden. 

 

 
 

……………………………………………………

Ansprechpartner

Stadt Dinslaken

Antje Vancraeyenest
Tel. 02064 – 66 395
antje.vancraeyenest[@]dinslaken.de

Anja Müller
02064/66427
anja.mueller[@]dinslaken.de

Axel Wolff
axel.wolff[@]foto-wolff.de

……………………………………………………..

Downloads                                                   

Protokoll_Workshop_Bahnstraße_04_10_12.pdf

Pressetermin_Bahnstraße_16_05_01.pdf