Schüler des OHG gestalten den Bauzaun an der Kathrin-Türks-Halle

Insgesamt 235 m lang ist der Bauzaun an der Kathrin-Türks-Halle. Mit den photorealistischen Gesichtern von Urban Arts wurde im Sommer 2016 Richtung Kreisverkehr bereits eine Seite ansprechend gestaltet. Eine weitere Aktion ist nun umgesetzt. 25 Schülerinnen und Schüler eines Grundkurses Kunst der Oberstufe des Otto-Hahn-Gymnasiums haben den Bauzaun in Richtung Althoffstraße kunstvoll verziert.

Die Umsetzung des Projektes begann nach den Sommerferien 2016. Aufgrund des frostigen Winters und der damit verbundenen Empfindlichkeit der Farben mussten die Arbeiten teilweise pausieren und wurden nun fertiggestellt.

Die Anfrage aus der Stadtverwaltung, welche die Farben zur Verfügung stellte, stieß bei Juliane Meyer, der Vorsitzenden der Fachschaft Kunst des Otto-Hahn-Gymnasiums, direkt auf offene Ohren und sie konnte ihre Schülerinnen und Schüler für das ungewöhnliche Projekt begeistern.

Als Vorgabe sollten Themen aus den Bereichen „Innenstadt“ und „Baustelle“ künstlerisch umgesetzt werden. Die gewählten Motive reichen von Ansichten von Baustellen mit Krangerüsten, Bauarbeitern und Werkzeugen über die Dinslakener Stadtsilhouette, das Rittertor im Fernrohr und flanierende Innenstadtbesucher bis zu einer Taube als typische urbane Stadtbewohnerin. Die Schülerinnen und Schüler präsentierten diese Woche stolz ihre Ergebnisse.

Sie ließen sich weder von Hitze noch Kälte abhalten, um ihre Kunstwerke fertigzustellen. Auch der grobe Untergrund des Bauzauns, bestehend aus Grobspannplatten, bot eine besondere Herausforderung, die Ideen in der geplanten Art und Weise umzusetzen. Neben Versuchen die Motive mittels eines Beamers an die Wand zu projizieren, wurde von einigen Schülergruppen letztlich das Freihandzeichnen bevorzugt, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.  

Die Stadtverwaltung dankt den engagierten Schülerinnen und Schülern für ihren künstlerischen Einsatz!

 

Ansichten

Die Schülerinnen und Schüler vor dem gestalteten Bauzaun im März 2017

Die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Kunst des OHG vor ihrem gestalteten Bauzaun an der Kathrin-Türks-Halle im März 2017

Bauzaun OHG Ansicht

Der von Schülerinnen und Schülern des OHG gestaltete Bauzaun.

Schraubenzieher

Der Schraubenzieher steht zu Beginn der Gestaltung. Er greift in das Geschehen ein.

DSCN4147

Der Bauarbeiter zerstört die Wand um Neues zu schaffen.

Stadtsilhouette

Die Stadtsilhouette auf einem Schlüssel, in der Hand des Bauarbeiters.

Abstrakt

Abstrakte Interpretation als Übergang zwischen den Elementen

Kran

Ein Baukran vor abendlicher Kulisse.

Eine Taube als "typische" urbane Stadtbewohnerin

Eine Taube als „typische“ urbane Stadtbewohnerin Graffitikunst

DSCN4153

Flanierende Besucher in der Innenstadt

Das nahegelegene Rittertor rückt in den Fokus und verweist auf die Verknüpfung von Historie und die Veränderung durch Baustellen.

Das nahegelegene Rittertor rückt in den Fokus. Baustellen in der Innenstadt und historisch bedeutsame Orte liegen häufig nah beieinander.