Weitere Fassaden in der Innenstadt saniert

Anfang Dezember wurde die Sanierung der Fassade eines Wohn- und Geschäftshauses am Altmarkt abgeschlossen (siehe Foto). Die Stadt unterstützt die umfangreichen Maßnahmen am „Babyhaus Eiling“ mit Mitteln von Bund und Land sowie eigenen kommunalen Mitteln. Neben dem Neuanstrich der Fassade wurde auch die große Kragplatte mit dem alten Werbeschriftzug abgebaut. Die zukünftige Werbung wird entsprechend der Gestaltungssatzung für die Innenstadt ansprechend gestaltet. Ebenfalls im Rahmen des sogenannten „Hof- und Fassadenprogramms“ wird derzeit eine weitere Fassade saniert – das ehemalige Wall-Kaufhaus am Kreisverkehr am Platz d’Agen wird zu einem Schmuckstück in gut sichtbarer Lage umgebaut bevor im Frühjahr ein neuer Mieter das Erdgeschoss bezieht. Die Gestaltung privater Hof- und Fassadenflächen soll die Wohn-, Arbeits- und Freizeitsituation in der Innenstadt langfristig verbessern und aufwerten. Das Förderprogramm steht allen Eigentümern der Innenstadt, aber auch Einzelhändlern und Mietern mit Einverständnis des Eigentümers, zur Verfügung. Die Stadt Dinslaken fördert die Aufwertung privater Immobilien im Fördergebiet „Innenstadt“ unter Zuhilfenahme von Fördermitteln des Landes und des Bundes im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ mit bis zu 50% und maximal 30 Euro pro Quadratmeter hergerichteter Fläche. Das Förderprogramm kann – solange die bereitgestellten Mittel nicht erschöpft sind – voraussichtlich bis Ende 2020 genutzt werden.

.

Babyhaus Eiling am Altmarkt: Die Fassade erstrahlt in neuem Glanz und fügt sich sehr gut in die umgebende Bebauung ein

Derzeit werden die letzten Arbeiten an der Fassade fertiggestellt

Ehemaliges Wall-Kaufhaus am Kreisverkehr am Platz d’Agen: Derzeit werden die letzten Arbeiten an der Fassade fertiggestellt

Weitere Informationen und Ansprechpartner zum Hof und Fassadenprogramm